Erasmus + Interrail

Studentische Initiative, mit dem Ziel Erasmus & Interrail für ein nachhaltiges und vereintes Europa zu verbinden.

Mach mit!

#erasmusbytrain

Die aktuelle Situation

Die Europäische Union ermöglicht jedes Jahr mehreren 100.000 jungen Menschen, in andere Länder zu reisen und wertvolle Erfahrungen zu machen.

Teilnehmende wählen oft das Flugzeug, u.a. wegen der günstigen Preise. Zudem kooperieren Erasmus-nahe Organisationen, wie ESN, mit Fluglinien wie RyanAir.

Das Erasmus-Programm trägt damit zum hohen CO2-Ausstoß der EU bei, was ihren Verpflichtungen aus dem Paris Agreement und ihren eigenen Nachhaltigkeitsbestrebungen zuwiderläuft.

Wir fordern die EU auf, kostenlose Interrail-Pässe für die An- und Abreise von Erasmus-Teilnehmenden zur Verfügung zu stellen!

Was wir machen

Information

Wir stellen Informationsmaterialien wie Dossiers und Flyer zum Thema nachhaltiges Reisen in Europa bereit.

Unterstützung

Wir unterstützen Erasmus-Teilnehmende, die mit Bus oder Bahn zu ihrem Austauschort gelangen wollen, mit unserer Expertise und – sofern unser Budget das gerade hergibt – mit finanziellen Zuschüssen.

Zivilgesellschaftliche Stimme

Wir setzen uns bei den zuständigen Institutionen und Akteur:innen auf universitärer, regionaler, nationaler und europäischer Ebene für kostenlose Interrail-Tickets für alle Erasmus-Teilnehmende ein.

Sensibilisierung

Wir wollen Erasmus-Studierende und -Verantwortliche mit Veranstaltungen und Präsentationen für das Thema nachhaltiges Reisen sensibilisieren und sie motivieren in Zukunft auf Flugreisen zu verzichten.

So schaffen wir eine win-win-win Situation für alle

Für die Erasmus Teilnehmenden.

Viele junge Menschen würden gerne nachhaltiger reisen, können sich teure Zugfahrten aber schlicht nicht leisten. Das gilt häufig auch für Interrail-Tickets. Die Neugier, Europa in seiner ganzen Vielfalt kennenzulernen wird so gedämpft – der Klimaschutz und der europäische Gedanke werden irrsinnigerweise zu Gegensätzen. Das ändern kostenlose Interrail-Tickets für alle Erasmus-Teilnehmenden: nachhaltiges Reisen und Erasmus gehen dann Hand-in Hand. Positiver Nebeneffekt: Bisher müssen die An- und Abreisekosten im Erasmus-Austausch von den Teilnehmenden selbst getragen werden. Diese finanzielle Hürde fiele bei kostenlosen Tickets weg, sodass noch mehr junge Europäer:innern am Erasmus-Programm teilnehmen können.

Für unseren Planeten.

Das Erasmus-Programm ist großartig. Leider nutzen derzeit aber zehntausende Studierende pro Semester das Flugzeug, um zu ihrem Austauschort zu gelangen. Dabei ist Fliegen die klimaschädlichste Arte zu reisen: Flugzeuge stoßen nicht nur massenhaft CO2, Stickoxide, Aerosole und Wasserdampf aus – die ausgestoßenen Stoffe wirken sich in Flughöhe auch stärker auf den Treibhauseffekt aus. Das hat drastische Folgen für Mensch und Natur. Kostenlose Interrail-Tickets senken den Flugreiseverkehr und stärken das umweltfreundliche Transportmittel Bahn. So kann die Verkehrswende in Europa gelingen.

Für Europa und die europäischen Institutionen.

Erasmus und Interrail verbinden seit Jahrzehnten Europa und seine Menschen und stärken damit den europäischen Zusammenhalt. Eine Flugreise von Metropole zu Metropole über den ganzen Kontinent hinweg trägt dazu aber nichts bei. Kostenlose Interrail-Tickets zum und vom Austauschort machen den Reiseweg bei Erasmus dagegen zu einem Teil des europäischen Austauschs: das Friedensprojekt Europa wird mit den Landschaften, Sprachen und Menschen, denen man im Zug begegnet, greifbar. Gegenseitiges Verständnis und Zusammenhalt sind zudem die Voraussetzung für funktionsfähige europäische Institutionen. Glaubwürdigkeit – gerade in der Klimapolitik – übrigens auch. Der European Green Deal sollte vor Erasmus keinen Halt machen.